Eifersucht in der Partnerschaft – Beziehung und Liebe

<h1>Eifersucht in der Partnerschaft – Beziehung und Liebe</h1>

Die Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft

Eifersucht ist für viele ein großes und belastendes Thema in einer Beziehung. Unabhängig davon, ob man derjenige ist, der eifersüchtig ist, oder einen Partner hat, der eifersüchtig ist. Bis zu einem gewissen Grad ist Eifersucht durchaus ein natürliches Gefühl, das für Zuneigung und Liebe steht. Übersteigt es jedoch diesen Rahmen und ist die Eifersucht unbegründet, dann wird sie zur Belastung und zur Bestandsprobe einer jeden Beziehung.

„Sie ist die Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft“.

So hat Miguel de Cervantes Saavedra schon in den 1970er Jahren geschrieben. Die meisten Menschen werden im Laufe des Lebens einmal oder mehrmals in ihrem Beziehungsleben verletzt. Manchmal sind es große Dramen, die sich in ein Herz fressen und das Vertrauen in alle Menschen auf die Probe stellen. Manchmal sind es geringere Probleme, die sich jedoch nicht minder ins Bewusstsein des verletzten Menschen einprägen. Das Vertrauen in den Partner wird mit jeder Verletzung schwieriger und viele Singles haben schon vor einer Beziehung Angst, dass genau dieses mangelnde Vertrauen ihre zukünftige Beziehung wieder zerstören wird, oder es gar unmöglich macht, eine fixe Beziehung eingehen zu können.

Angst vor dem Verlust
Eifersucht ist im Grunde in jeder Beziehung ein Thema. Immer wieder kommt es aber auch zu denselben Frage: ist die Eifersucht begründet, oder übertrieben? Wer selbst eifersüchtig ist, gibt meist dem Partner die Schuld dafür. Minimale Kleinigkeiten reichen bei sensiblen Menschen schon aus, um den Stachel der Eifersucht erneut zu fühlen. Manchmal ist es nur ein Lächeln, das der Partner einer anderen zuwirft. Manchmal ist es geheimes sms an einen anderen, das die Partnerin hinter dem Rücken des Partners schreibt. Hin und wieder ist die Eifersucht berechtigt, hin und wieder ist sie es nicht. Fest steht jedoch, dass der Grund für Eifersucht meistens nicht am Partner zu finden ist, sondern dass Eifersucht aufgrund von Selbstzweifel entsteht. Man fühlt sich nicht attraktiv genug oder nicht ausreichend liebenswert, und schon kommt die Angst vor dem Verlassenwerden auf.


Die Dosierung von Eifersucht
Grundsätzlich ist es beruhigend zu wissen, dass Eifersucht durchaus biologisch natürlich ist. Ein Problem wird sie erst dann, wenn sie die eigene Lebensqualität oder die des Partners beeinträchtigt und man nur noch daran denkt, dass der Partner einen betrügen könnte. Ist man einmal so weit voran geschritten, ist es definitiv an der Zeit, sich über die Ursachen und die Symptome der Eifersucht Gedanken zu machen. Woher kommt meine Schwierigkeit, zu vertrauen? Meist liegt die Ursache in den Verletzungen in anderen Beziehungen. Das heißt, vielleicht wurdest du schon einmal betrogen, oder du bist anderwärtig verletzt worden. In jedem Fall ist es wichtig, dir zu erlauben, dass du in alten Beziehungen verletzt wurdest und dass es auch in Ordnung ist, dass es dir nun schwerer fällt zu vertrauen. Und dennoch kommt irgendwann dann der Punkt, an dem es Zeit wird, alte Wunden zu verschließen, Altes abzuschließen und Neues zu beginnen.
Ein neuer Partner (ob nun bereits in deinem Leben, oder noch vor dir) bedeutet neue Chancen. Du hast jetzt die Möglichkeit, dich von den vergangenen Partnern in deinem Leben zu verabschieden und frei in eine neue Beziehung zu starten.  Der Schlüssel zu mehr Vertrauen? Ehrlichkeit! Dabei geht es nicht darum, dem Partner jede Kleinigkeit auf die Nase zu binden, aber darum, ihm zu erzählen, wenn es einen anderen Flirt in deinem Leben gibt. Das ist nicht immer leicht, aber so verhinderst du Eifersucht im Vorhinein und dein Partner kann dir vertrauen, da du von Anfang an ehrlich zu ihm bist. Und vergiss nicht, dass es einen Grund dafür gibt, dass du einen neuen Menschen in dein Herz lassen willst. Verletzt wurdest du von jemandem anderen – dein neuer Partner (in spe) hat doch mindestens eine Chance verdient, dass du ihm vollkommen vertraust, oder? 


Was kann ich tun?
Das Wichtigste ist, dass du dein eigenes Selbstwertgefühl stärkst. Das kannst du sowohl vor einer Beziehung, als auch in einer Beziehung tun. Selten wird man betrogen, wenn es einem gut geht und man selbstsicher und lebenslustig ist. Meist kommt es dazu, wenn die Unsicherheit und die Angst vor dem Verlassenwerden überhandnehmen. Beschäftige dich damit: Woher kommt deine Angst? Und ist sie nicht vielleicht vollkommen unbegründet? Studien ergeben immer wieder, dass gerade Partner von krankhaft eifersüchtigen Menschen oft betrügen, weil sie quasi dazu „getrieben“ werden. Wenn ich meinem Partner immer wieder vorwerfe, dass er mich betrügt, mit anderen flirtet oder betrügen wird, wird er es wahrscheinlich irgendwann wirklich tun. Und das kann man ihm oder ihr dann schon fast nicht mehr vorwerfen...
Je liebenswerter man sich selbst findet, desto weniger Angst hat man, vom Partner verlassen zu werden. Und dazu gehört ganz bestimmt auch ein eigenes Leben. Sei keine Klette, sondern führe sowohl in einer bereits länger anhaltenden Beziehung, als auch (wichtig!) am Beginn einer Beziehung ein eigenes Leben. Behalte deine Hobbies und achte darauf, auch alleine oder nur mit Freunden etwas zu unternehmen. So verhinderst du, irgendwann vom Partner abhängig zu werden. Unabhängigkeit fördert das Selbstbewusstsein und auch das Vertrauen und den Respekt in einer Beziehung.



vor 2099 Tagen
 

Bewerte jetzt: Eifersucht gefahrliche Liebesfalle

5 Bewertungen
Kommentare
Sortiere nach: 
Pro Seite: 
 
  • Bis jetzt sind noch keine Kommentare vorhanden